home

Hannya-Kai Zen-Gemeinschaft

Dreihundert-Meilen-Tiger - Aufzeichnungen von Lin-Chi

Titelblatt_Linchi

"Diese Übersetzung aus dem Chinesischen Original, kommentiert von meinen Lieblings-Zen Priester, ist wirklich die 'Essenz von Philosophie und Religion' – wie es Sokei-an an einer Stelle dieses Buchs ausdrückt. 500 Jahre nach der Reformation des Christentums durch Martin Luther können vielleicht einige Leser dieses Buches durch die Worte Lin-chi’s zur Reformation ihrer eigenen Einstellung zu Religion geführt werden und es ist dann gleichgültig wie sie diese nennen." (Zitat vom Buchrücken)

hier erhältlich (externer Link)

Leseprobe

Ein Raum der Stille

Titelblatt von ein Raum der Stille

Talent abgeworfen
Weisheit weggewischt
kehrst Du zur Einfalt zurück
Kein Wunsch Spuren der Unfähigkeit zurückzulassen
in einer Welt des Staubs

Die Gedichte von Jakushitsu, einem der größten mittelalterlichen Dichter Japans, sind stark autobiographisch – und stützen sich auch auf das reiche poetische Vermächtnis des Zen und Taoismus. Seine freimütigen Gedichte über Einsamkeit und Verwirklichung der Stille sprechen heutige Leser genauso an, wie sie es vor sechshundert Jahren taten.

Ein Raum der Stille: Gedichte des Zen Meisters Jakushitsu, die vollständige Wiedergabe von Jakushitsu’s Gedichten, ist mit eleganter Zurückhaltung und einem ausgezeichneten Gespür für das tiefe menschliche Herz des Zen übersetzt. Arthur Braverman hat unaufdringliche Kommentare und Fußnoten geschrieben, die zusammen mit den Gedichten einem Zen-Neuling als lebendige Grundlage dienen, eine tiefe Quelle der Einsicht für solche die schon auf dem Weg fortgeschritten sind, und vor allem, zu einem tiefen, befriedigenden Lesen führen.
Außerdem finden Sie im Buch viele Farbfotos des in Japan bekannten Klosters Eigen-ji (gegründet 1361), das wegen seiner Kunstschätze und seiner landschaftlichen Schönheit eine Touristenattraktion ist.

Das Buch kann bei Daikan bestellt werden und kostet 15,99 € + Versandspesen von 1,00 € (innerhalb Deutschlands) gegen Vorauskasse (bitte e-mail Adresse angeben).

Leseproben

Zum Übersetzer

Daikan Jörg Westerbarkey Daikan Jörg Westerbarkey, geboren am 21. August 1941 in Gütersloh, begann seinen religiösen Weg 1981 durch ein mystisches Erlebnis und begegnete 1985 dem Wort Zen.
Er wurde noch im gleichen Jahr Schüler des bekannten Zen-Lehrers Enomiya-Lassalle (Jesuiten Pater). Seit 1987 ist er Schüler von Daichi Bunryo Yamada Roshi, dem Dharma Nachfolger von Yuho Seki Roshi (verstorbener Abt des Eigen-ji). 1990 wurde er von Daichi Bunryo Roshi in den Priesterstand aufgenommen und erhielt den Namen Daikan. Im Jahr 2000 erfolgte die offizielle Registrierung in Japan als Rinzai-Zen Zenji (Zen-Übender) des Eigen-ji.
Im gleichen Jahr gründete Daikan mit seiner Zen-Gruppe die Hannya-Kai Zen-Gemeinschaft der Großen Weisheit e.V. und pachtete den Tannenhof - ein von Frau Hildegund Graubner gegründetes Zen-Meditations-Zentrum.
Seit 1994 reist Daikan jährlich nach Japan, um an einem Sesshin im Eigen-ji teilzunehmen und mit den Mönchen des Klosters zu üben. Im Jahr 2015 hat er seine Koan-Schulung mit Daichi Bunryo Roshi beendet und von ihm die Ermächtigung erhalten diese mit seiner Zen-Gruppe selbst durchzuführen. Daikan arbeitet neben seiner Tätigkeit als Zen-Priester als freiberuflicher Dozent und Trainer in der Erwachsenenbildung.